Nov 13

Im westfälischen Rietberg im Kreis Gütersloh ist am Mittwoch, den 12.11.2013 eine weitere Photovoltaik-Anlage ans Netz gegangen und fängt ab sofort die Sonnenstrahlen für sauberen Solarstrom ein. Sichtlich stolz auf diesen Ausbau nahmen die GEG-Geschäftsführer Rüdiger Klei und Thomas Grundmann an der Einweihung teil und begrüßten außerdem den Umweltdezernenten des Kreises Gütersloh, Frank Scheffer, Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder sowie einige Mitglieder der Gesellschafterversammlung der GEG, Vertreter des Kreises Gütersloh sowie des Kreises Detmold. Die abakus solar AG, die diesen Park als Generalunternehmer in gerade einmal 4 Wochen Bauzeit errichtet hat, wurde durch den Projektleiter Thomas Kraus und den Vertriebsbeauftragten Uwe Ritzler vertreten.

„Mit der speziell für Deponie-Körper entwickelten Unterkonstruktion von abakus und der umfangreichen Erfahrung durch eine Vielzahl von errichteten Freiflächen-PV-Anlagen sowie leistungsstarker langlebiger Komponenten und einer herausragenden Projektkoordination und Logistik konnten wir diesen zweiten Park in Bestzeit errichten. Damit konnten wir der GEG ein weiteres Mal beweisen, dass abakus ein Spezialist für Freiflächen und jeder Herausforderung gewachsen ist. Wir haben das Erweiterungsprojekt gerne übernommen und sind mit der Leistung aller sehr zufrieden.“, sagt Dipl. Kfm. Uwe Ritzler, Vertriebsbeauftragter bei der abakus solar. GEG-Geschäftsführer Rüdiger Klei ergänzt: „Nachdem das Projekt auf der Deponie I so gut angelaufen ist, hat sich die Gesellschafterversammlung zu einem Weiterbau hier, auf der Deponie II, entschlossen und sich bei der Auftragsvergabe sofort für abakus entschieden.“

Das Leistungsvolumen des zusätzlichen Solarparks ist groß genug, um weitere knapp 270 Haushalte das ganze Jahr über mit brennstoffkostenfreier elektrischer Energie zu versorgen. Ab sofort werden mit Westerwiehe II jährlich weitere ca. 950.000 kWh Solarstrom ins lokale Stromnetz geliefert. 4160 Photovoltaikmodule auf 500 Rammpfosten und mit ca.17,5 km Kabeln und Leitungen untereinander verbunden zieren ab sofort die Flächen im Kreis Gütersloh.

Über den Autor Robert

Robert ist Online-Redakteur für phovo.de - dem Blog für eine solare Zukunft.

Leave a Reply

preload preload preload