Feb 04

Eine Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach ist eine Investition in die Zukunft. Die erzeugte Energie kann zum Eigenverbrauch eingesetzt werden und Energiekosten sparen oder durch Einspeisung ins öffentliche Netz zusätzliche Einnahmen generieren. Dem stehen Finanzierungskosten gegenüber.

Günstige Solarkredite

Finanzierungen einer Photovoltaik-Anlage sind meist besonders günstig und können daher sinnvoller Bestandteil einer Baufinanzierung beim Neubau oder Erwerb von Wohneigentum sein. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dazu öffentliche Förderprogramme oder Kreditangebote von Banken zu nutzen. Manche Institute bieten spezielle Solarkredite an.

Förderung über die KfW

Für geförderte Solarfinanzierung ist auf Bundesebene die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zuständig. Das KfW-Kernprogramm in diesem Bereich ist das Programm ‚Erneuerbare Energien‘, das in den Varianten ‚Standard‘ und ‚Premium‘ existiert. Beide Varianten können auch von Privatpersonen genutzt werden und bieten langfristige zinsgünstige Darlehen. In der Premium-Variante gibt es unter bestimmten Bedingungen sogar Tilgungszuschüsse. Neu seit 2013 ist ein weiteres Programm, mit dem Solarstromspeicher mit günstigen Krediten und Tilgungszuschüssen gefördert werden.

Finanzierung über die Hausbank

Solarkredite von Banken sind in der Regel ebenfalls günstiger als eine normale Baufinanzierung. Der Grund dafür ist: durch die garantierte Einspeisevergütung oder die Eigennutzung lassen sich die Einnahmen bzw. Einsparungen aus einer Photovoltaik-Anlage relativ sicher abschätzen. Das macht Solaranlagen gut kalkulierbar. Oft lassen Banken sich die Einspeisevergütung als Sicherheit abtreten und verzichten zum Teil auf weitere Sicherheiten.

Solarkredite rechnen sich auch wenn die Installation zunächst Kosten verursacht, auf lange Sicht rechnet sich die Photovoltaik-Anlage meist. Die Baufinanzierung wird durch Solarkredite und -förderung insgesamt günstiger. Die Entscheidung muss auf Basis einer fundierten Investitionsrechnung getroffen werden. Für eine erste Abschätzung der Wirtschaftlichkeit einer PV-Anlage hilft z. B. unser Solarrechner.

Über den Autor Robert

Robert ist Online-Redakteur für phovo.de - dem Blog für eine solare Zukunft.

Leave a Reply

preload preload preload