Mai 13
Logistikzentrum senkt Stromkosten durch Eigenverbrauch von Solarstrom (Foto: IBC SOLAR)

Logistikzentrum senkt Stromkosten durch Eigenverbrauch von Solarstrom (Foto: IBC SOLAR)

Als Fachpartner der IBC SOLAR AG, eines der weltweit führenden Systemhäuser für Photovoltaik (PV), hat die Meyer-Energiesysteme GmbH eine rund ein Megawatt (MW) große Solaranlage für den gewerblichen Eigenverbrauch geplant und realisiert. Die Photovoltaikanlage versorgt das Logistikzentrum der niedersächsischen Wessels + Müller AG, ein Großhandelsunternehmen für Kfz-Zubehör, zukünftig mit rund 800.000 Kilowattstunden sauberem Strom pro Jahr.

Die Photovoltaikanlage besteht aus insgesamt 3.770 IBC MonoSol Solarmodulen sowie 62 IBC ServeMaster Wechselrichtern. Um den Eigenverbrauchsanforderungen des Industriebetriebs gerecht zu werden, entschied sich die Meyer-Energiesysteme GmbH für den Bau eines Systems in Ost-West-Ausrichtung. Dadurch konnte die Dachfläche von insgesamt 13.500 Quadratmetern auf drei Lagerhallen optimal ausgenutzt und die Stromproduktion gezielt an den Bedarf und das Lastprofil des Gewerbebetriebs angepasst werden.

Keine Eigenverbrauchsabgabe bis August

Die Wessels + Müller AG nutzt den Sonnenstrom direkt zur Versorgung der neu errichteten Logistikhallen und kann so zwischen 90 und 95 Prozent der produzierten Solarenergie selbst verbrauchen. Im Vergleich zum aktuellen Strompreis des Energieversorgers wird das Unternehmen mit der PV-Anlage über die gesamte Anlagenlaufzeit voraussichtlich 800.000 Euro netto an Stromkosten einsparen. Da die PV-Anlage bereits in Betrieb genommen wurde, wird auch die geplante Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) zukünftig nichts an dieser Rechnung ändern. Für alle gewerblich genutzten Eigenverbrauchsanlagen, die ab dem 1. August 2014 den Betrieb aufnehmen, wird jedoch voraussichtlich eine zusätzliche Abgabe pro selbst genutzter Kilowattstunde fällig. „Gewerbetreibende, die wie die Wessels + Müller AG ebenfalls auf Eigenverbrauch setzen wollen, sind gut beraten, jetzt schnell zu handeln. Hier heißt es nun wirklich: Zeit ist Geld!“, so Peter Klein, Geschäftsführer bei Meyer-Energiesysteme.

PV-System frühzeitig eingeplant und maßgeschneidert

Auch die Wessels + Müller AG hat sich bereits frühzeitig mit dem Thema Eigenverbrauch beschäftigt. So wurde bereits bei der Konzeption des Logistikzentrums eine PV-Anlage zur unabhängigen Stromgewinnung mit eingeplant. „Das Konzept von Meyer-Energiesysteme hat insbesondere unsere Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit und unsere Ansprüche an die Qualität von Komponenten und Planung voll und ganz erfüllt“, erklärt Peter Reimann, Prokurist bei der Wessels + Müller AG. Die Eigenverbrauchslösung musste aufgrund des empfindlichen Foliendachs spezifischen Anforderungen gerecht werden: Das Montagesystem durfte die Dachhaut nicht beschädigen und sollte zudem eine möglichst geringe zusätzliche Auflast aufweisen. Um die Dachhaut zu schützen und die Traglastreserve des Gebäudes nicht auszureizen, verwendete Meyer-Energiesysteme zur Installation der Module das Halterungssystem IBC AeroFix. Das aerodynamisch optimierte und daher extrem ballastarme System wurde von IBC SOLAR speziell für die Modulinstallation auf Flachdächern entwickelt.

Die Meyer-Energiesysteme GmbH ist seit 2010 einer der 600 Fachpartner von IBC SOLAR. Bei der Planung konnte das Unternehmen auf die 30-jährige Erfahrung des Photovoltaik-Systemhauses zurückgreifen. Auch bei der Ertragsberechnung, der Erstellung des Lastprofils und der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unterstützte IBC SOLAR die Meyer-Energiesysteme GmbH.

Über den Autor Robert

Robert ist Online-Redakteur für phovo.de - dem Blog für eine solare Zukunft.

Leave a Reply

preload preload preload