Nov 07

Masdar PV GmbH, Hersteller von Dünnschicht-PV-Modulen, baut seinen Standort Ichtershausen mit einer Produktionsstrecke zur Herstellung bauteilintegrierter Photovoltaik-Module (BIPV) aus. Gemeinsam mit strategischen Partnern aus der Fassadentechnik und Glasveredelung wird Masdar PV ab sofort auf diesem wachstumsträchtigen Markt aktiv sein und anwendungsgerechte Lösungen liefern. Dabei können verschiedenste kundenspezifische BIPV-Module in individuellen Designs mit variablen Größen, Transparenzen, Farben und Aufbauten realisiert werden.

Bauteil- oder gebäudeintegrierte Photovoltaik-Module (BIPV) ersetzen klassische Baumaterialien. Sie übernehmen deren gestalterische und funktionale Eigenschaften als aktives Bauelement mit dem Zusatznutzen der umweltfreundlichen Energiewandlung. Der dezentral verfügbare Strom kann direkt im Gebäude genutzt werden und somit zur Energieeffizienz beitragen. BIPV-Module von Masdar PV können dabei individuell an die Gestaltung der Fassade oder des Daches angepasst werden.

Um breite Anwendung von BIPV-Modulen zu ermöglichen, entwickelt Masdar PV in Kooperation mit starken Partnern der Bauindustrie normkonforme Integrationskonzepte und strebt die baurechtliche Zulassung der BIPV-Module an. „Wir haben bereits mit unserer bestehenden Technik viele Erfahrungen in der Herstellung von BIPV-Modulen gesammelt. Mit der neuen Produktionslinie setzen wir diese Erfahrungen nun für unsere Kunden ein“, sagt Gisela Wolters, COO der Masdar PV GmbH.

„Mit der Erweiterung unserer BIPV-Linie stärken wir die Zukunft unseres Unternehmens am Standort Ichtershausen“, kommentiert Wolters die Entscheidung der Geschäftsführung. Seit 2009 produziert Masdar PV in Thüringen Dünnschichtmodule für Freiflächen- und Dachinstallationen. Mit der Gebäudeintegration tritt neben die etablierten Segmente nun ein weiterer Geschäftsbereich, mit dem sich das Unternehmen noch stärker von seinen Wettbewerbern differenziert. „Wir sehen in der Gebäudeintegration ein enormes Wachstumspotenzial. Durch die kontinuierliche Entwicklung unserer Module in den vergangenen Jahren verfügen wir heute über das nötige Know-how, um uns als ein führendes Unternehmen in diesem Segment zu etablieren“, so Wolters.

Über den Autor Robert

Robert ist Online-Redakteur für phovo.de - dem Blog für eine solare Zukunft.

Leave a Reply

preload preload preload