Sep 12

Die sonnendurchflutete Atacamawüste im Norden Chiles ist wie geschaffen zur Erzeugung von Solarstrom. Mithilfe fortschrittlicher Technologien zur Energieumwandlung unterstützt GE (NYSE: GE) Chile bei der Errichtung des bislang größten PV-Kraftwerks. Ab Ende September 2012 wird die im rund 85 Kilometer von der Stadt Iquique entfernten La Huayca gelegene Anlage mit einer Spitzenleistung von 1,4 MW Bergbauunternehmen und die Industrie der Region mit sauberem Solarstrom versorgen. In den nächsten Jahren soll die Anlage auf bis zu 25 MW Leistung erweitert werden.

Eigentümer und Betreiber der Anlage ist ein Joint Venture bestehend aus der Saferay GmbH, einem Spezialisten für PV-Kraftwerke aus Berlin in Deutschland, und dem chilenischen Engineering- und Anlagenbauunternehmen SELTEC Ingeniería. Der Vertrag zwischen Saferay und GE Energy Management sieht die Lieferung von zwei modernen PV-Wechselrichtern für den Einsatz im Freien vor, die auf die spezifischen Anforderungen von Saferay und die Umgebungsbedingungen der Region zugeschnitten sind. Darüber hinaus liefert GE elektrische Ausrüstungen wie Mittelspannungsschaltanlagen und Transformatoren.

„Nach dem Konzept der chilenischen Regierung müssen Industrieunternehmen bis 2020 mindestens 20 Prozent ihres Strombedarfs aus erneuerbaren Quellen decken, andernfalls werden Geldbußen verhängt“, erklärte Juan Fernández, Leiter Projektmanagement von Saferay. „Das bedeutet, das Kraftwerk muss über einen langen Zeitraum hinweg zuverlässig und effizient arbeiten. Um dies zu erreichen, haben wir uns an GE gewandt, dessen Technologien, Erfahrung, Ressourcen und weltweite Präsenz die Anlage sicher zu einem Erfolg werden lassen. Im Gegenzug rechnen wir damit, dass dieser Erfolg die PV-Branche der gesamten Region beflügeln wird.“

Dieses wegweisende Projekt markiert eine Entwicklung hin zu solaren Großkraftwerken in Lateinamerika. Es zeigt, wie es GE in Chile und anderen lateinamerikanischen Staaten gelingt, mit zuverlässigen und effizienten PV-Lösungen Strom von hoher Qualität und Stabilität zu erzeugen, der entweder ins Netz eingespeist oder direkt an Industriekunden geliefert wird.

„Wir freuen uns, Saferay und SELTEC bei der Lieferung von Solarstrom zu unterstützen und dazu beizutragen, dass sich die Energieerzeugung in Chile künftig durch höhere Diversifizierung, mehr Nachhaltigkeit und Effizienz auszeichnet“, erklärte Stefan Franko, Bereichsleiter Erneuerbare Energien des Geschäftsbereichs Power Conversion von GE Energy Management. „GE unterstützt Länder und Unternehmen weltweit bei der Entwicklung verlässlicher und effizienter Lösungen zur Nutzung der Solarenergie und sonstiger erneuerbarer Energien.“

Die fortschrittlichen Energieumwandlungstechniken von GE Energy Management verhelfen Projekten wie diesem zu noch mehr Sicherheit bei der Erzeugung, Umwandlung, Speicherung und Übertragung von Strom. Mit seiner Solarwechselrichtertechnologie als Teil eines breit gefächerten Portfolios branchenführender Produkte und Dienstleistungen unterstützt GE – so wie in Chile – laufende energiepolitische Initiativen.

GE hat Power Conversion (vormals Converteam) im September 2011 übernommen. Innerhalb von GE setzt sich Power Conversion mit seiner Expertise und seinen Systemen dafür ein, Energie-Infrastrukturen weltweit effizienter zu gestalten. Power Conversion entwickelt und liefert fortschrittliche Anwendungen und Produkte, die industrielle Prozesse optimieren – für eine saubere und produktivere Zukunft. Abnehmer sind spezialisierte Sektoren wie beispielsweise Energie, Marine, Industrie und alle damit im Zusammenhang stehenden Services.

Über den Autor Robert

Robert ist Online-Redakteur für phovo.de - dem Blog für eine solare Zukunft.

Leave a Reply

preload preload preload