Dez 28

Das Börsenjahr 2012 war für die Anleger grüner Aktien auch im dritten Jahr in Folge enttäuschend. Der internationale Leitindex der Regenerativen Energiewirtschaft RENIXX World (Renewable Energy Industrial Index) notiert zum Jahresschluss mit 168,69 Punkten um 30,1 Prozent niedriger als vor einem Jahr (241,28 Punkte), teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster mit. Bereits 2010 verlor das regenerative Börsenbarometer 29,3 Prozent, im Jahr 2011 brach der Index um 54,4 Prozent ein.

Internationale Aktien von Solarunternehmen zählten 2012 zu den größten Verlierern. Insgesamt sechs Solartitel verzeichneten Kursverluste von mehr als 50 Prozent. Dazu gehören an der Spitze LDK Solar aus China (-72,8%) vor REC aus Norwegen (-67,9%), SolarWorld (-67,4%), GT Advanced Technologies aus den USA (-60,8%), SMA (-54,9%) und Meyer Burger aus der Schweiz (-54,1%). Lediglich fünf RENXX-Titel konnten Gewinne verbuchen. Apollo Solar (China) führt die Gewinnerliste im RENIXX mit plus 21 Prozent an, vor Ormat Technologies (Geothermie, USA) mit +7,1 Prozent, CropEnergies (Deutschland, Bioethanol) mit +5,5 Prozent, Power-One (USA, Solar) mit +5,3 Prozent und Zoltek (USA, Windenergie) mit einem Miniplus von 0,3 Prozent.

Ursache für die anhaltenden Kursrückgänge ist der hohe Wettbewerbs- und Kostendruck, dem die Firmen der Regenerativen Energiewirtschaft ausgesetzt sind. „Der weltweite Ausbau der erneuerbaren Energien geht unvermindert weiter, aber die Anleger müssen derzeit starke Nerven haben“, sagte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch.

Im Rahmen der turnusgemäßen Neuzusammensetzung zum 1. Januar 2013 steigen der Solar-Hersteller LDK Solar und der kanadische Regenerativ-Energie-Erzeuger Alterra Power aus dem Index ab. Aufsteiger sind mit Brookfield Renewable (Kanada, Versorger) und Capital Stage (Deutschland, Versorger) zwei Investoren und Betreiber von regenerativen Energieprojekten.

Der RENIXX World (Renewable Energy Industrial Index) bildet als erster Aktienindex die Performance der 30 weltweit führenden börsennotierten Unternehmen auf dem industriellen Zukunftsfeld der Regenerativen Energiewirtschaft ab. Maßgeblich für die Aufnahme in den RENIXX und die Gewichtung ist die Free-Float Marktkapitalisierung. Die Unternehmen müssen mindestens 50 Prozent ihrer Umsätze im Bereich der Regenerativen Energiewirtschaft erzielen.

Über den Autor Robert

Robert ist Online-Redakteur für phovo.de - dem Blog für eine solare Zukunft.

Leave a Reply

preload preload preload