Apr 16

Trina Solar Limited (TSL) gibt bekannt, dass sein State Key Laboratory of PV Science and Technology ein neues Hochleistungs-Modul unter dem Namen „Honey Ultra“ entwickelt hat. Es soll im vierten Quartal 2014 auf den Markt kommen.

Das monokristalline Siliziummodul Honey Ultra von Trina Solar hat eine neue Rekordleistung von 326,3W erzielt, die bereits vom TÜV Rheinland verifiziert wurde. Dieses Ergebnis markiert einen neuen Weltrekord für monokristalline P-Typ Siliziummodule. Das neue Modul besteht aus 60 hocheffizienten Honey Ultra Zellen mit einer Größe von 156mm x 156mm. Diese wurden auf Basis einer von Trina Solar entwickelten Technologie hergestellt; die Pilotproduktion läuft bereits. Das Modul integriert mehrere von Trina Solar entwickelte Technologien. Dazu gehören die Rückseiten-Passivierung sowie eine Technologie zur widerstandsarmen Zellverbindung.

Mit Honey Ultra bringt Trina Solar die zweite Generation seiner „Honey“ Modultechnologie auf den Markt. Der neue Rekord stellt dabei eine deutliche Steigerung gegenüber der Leistung der ersten Generation von Honey Modulen (284,7W im Jahr 2012) dar. „Als renommierte Einrichtung für Forschung und Entwicklung ermöglicht es uns das State Key Lab of PV Science and Technology, die Vermarktung neuer hocheffizienter Solarzellen und höchst leistungsbeständiger Solarmodule aktiv voranzutreiben“, kommentiert Zhiqiang Feng, Vice President von Trina Solar und Leiter des State Key Laboratory of PV Science and Technology. „In den letzten Jahren hat unser Unternehmen Innovationen wie neue Technologien und qualitativ hochwertige Produkte, die zu unserem geistigen Eigentum zählen, erfolgreich erforscht und entwickelt. Dadurch konnten wir unsere führende Position bei der Anmeldung und Erteilung von Patenten ausbauen. Trina Solar gehört damit weiterhin zu den führenden Technologie-Pionieren der Solarbranche.“

Das neue Honey Ultra Modul ist ein wichtiger Meilenstein für Trina Solars State Key Laboratory of PV Science and Technology seit seiner Akkreditierung im November 2013. Der neue Rekord knüpft dabei an die Entwicklung der neuen Rückkontaktzelle mit ineinandergreifenden Kontakten (Interdigitated Back Contact, IBC) von Trina Solar an, die einen Wirkungsgrad von 24,4 Prozent erreichte. Dieser erneute Erfolg bestätigt, dass die hochwertigen monokristallinen Siliziummodule und die dahinter stehende Technologie von Trina Solar bereit sind für eine zügige Überführung in die Serienfertigung. Der Vertriebsstart im deutschen Markt wird für das vierte Quartal 2014 erwartet.

Über den Autor Robert

Robert ist Online-Redakteur für phovo.de - dem Blog für eine solare Zukunft.

Leave a Reply

preload preload preload